Lokale Aufzeichnung. Zentrale Wiedergabe. Fernverwaltung.

Herausforderungen

Video surveillance is essential for security, and active monitoring of that surveillance is necessary to manage risks. We asked professionals about their organizations' use of this technology, and found the vast majority of business are underutilizing surveillance and monitoring.

PDF herunterladen
Record Locally. View Centrally. Manage Remotely.


forbes 58percent

Forbes Insights hat in einer aktuellen Studie ermittelt, dass zahlreiche Organisationen das Potenzial der Videoüberwachung nicht optimal nutzen*. Die Mehrzahl der befragten Organisationen (58 Prozent) gab an, weniger als die Hälfte ihrer Vermögenswerte durch Videoüberwachung zu schützen; daher ist es wenig überraschend, dass Unternehmen mit weit verteilten Anlagen wie abgelegen liegenden Kraftwerken oder Mobilfunkmasten vor besonderen Herausforderungen stehen, was die Abdeckung des Großteils ihrer Vermögenswerte durch Videoüberwachung anbelangt.

In derselben Umfrage erklärte die Mehrheit (66 Prozent) der Teilnehmer, die Videoüberwachung nutzen, dass weniger als die Hälfte der videoüberwachten Standorte bzw. Anlagen aktiv durch Sicherheitspersonal überwacht werden. Als Hauptgrund dafür, dass nicht mehr überwacht wird, gaben die meisten Teilnehmer die Kosten an (52 Prozent).

Neue Fortschritte bei digitalen Videotechnologien ermöglichen es, Bedenken hinsichtlich der Effektivität und der Kosten für aktive Überwachung Rechnung zu tragen sowie Bandbreitenprobleme bei entlegenen Standorten zu lösen. Durch die Bereitstellung höherer Intelligenz bei Kameras und Geräten am Netzwerkrand wird dafür gesorgt, dass Personen immer rechtzeitig Zugriff auf erforderliche Videodaten haben.

* "Executive Briefing: Underutilizing Security," Forbes Insights, July 2015, in association with Avigilon


forbes industry concerns

Addressing the Challenge of Remote Sites

Video surveillance can be a very effective way of securing and managing dispersed and remote assets. By providing immediate "eyes on" any remote site, centralized personnel can respond to security threats and even operational issues quickly and appropriately. However, simply having the cameras available is not enough, because streaming all that video to a centralized location is at best a waste of resources, and may not be possible at all.

Streaming video across long distances can be problematic and costly. Beyond the obvious question of bandwidth limitations, intermittent increases in latency or drops in throughput quickly lead to lost data. Keeping the recording as close to the cameras as economically viable drastically reduces the opportunity for data loss. When coupled with greater intelligence at the edge through video analytics-enabled cameras, this approach offers opportunities to significantly reduce the amount of data that needs to be sent to a central location in the first place.

Die Videoanalysesoftware analysiert einen Videostream und wertet das Geschehen in einer Szene sinnvoll aus. In der Regel dient die Videoanalyse dazu, das Sicherheitspersonal auf Ereignisse aufmerksam zu machen, die möglicherweise Maßnahmen erfordern. Die Notwendigkeit, all Kameras laufend zu überwachen, wird dadurch verringert. Zudem kann die Videoanalyse die erforderliche Intelligenz zum Reduzieren des Bandbreiten- und Speicherbedarfs bereitstellen. Videoanalysen, die auf oder in der Nähe der Kamera durchgeführt werden, ermöglichen die Analyse und das Versehen des gesamten Videomaterials mit Metadaten. Anschließend wird das Videomaterial an einen lokalen Videorekorder gestreamt, der basierend auf Ereignissen in Echtzeit intelligent entscheidet, ob eine Aufzeichnung erforderlich ist. So wird die Menge der Aufzeichnungen erheblich reduziert, d. h. der Bandbreiten- und Speicherbedarf wird ohne der Verlust wichtiger Daten auf ein Minimum beschränkt. Wenn ein nicht am Standort befindlicher Ermittler das Video durchsuchen muss, können die Metadaten außerdem schnell durchsucht, abgerufen und dem Benutzer bereitgestellt werden, sodass nur das relevante Videomaterial abgerufen und über eine große Entfernung hinweg übertragen werden muss.


IFSECNewsletterHDProNEW
Avigilon H4 Pro 7K Camera

Ultra-high resolution cameras provide great coverage of vast areas, reducing total camera count while still providing enough detail for identification purposes. But ultrahigh resolution cameras increase the challenge for bandwidth and storage management, particularly in remote sites with limited information technology resources. Avigilon's High Definition Stream Management (HDSM)™ technology coupled with a local recording server makes it possible to deploy cameras with very high resolution even in remote sites with limited bandwidth. Because HDSM technology ensures that only the appropriate resolution and portion of video is transmitted from the server to the viewing client (in both live and recorded video), a centrally located investigator can efficiently view video from any Avigilon camera: from 1–30 MP (7K), all can be viewed over a connection with limited bandwidth.


920x2 greyline
H4 ESProduct FamilyHigh ResCropped

The H4 Edge Solution (ES) Camera Line

The H4 ES camera line from Avigilon combines high-definition imaging, self-learning video analytics, network video recorder functionality, and embedded Avigilon Control Center (ACC)™ video management software to create an all-in-one surveillance solution.

The H4 ES Camera line records video directly to an on-board solid state drive, eliminates the need for a separate network video recorder, reduces installation and system costs, and combines Avigilon's patented High Definition Stream Management (HDSM)™ technology and Idle Scene Mode technology.


ACC ES HD RecorderFront 240x160

ACC Edge Solution (ES) HD Recorder

Designed for organizations with multiple sites and critical assets requiring protection and monitoring, the ACC ES HD Recorder eliminates bandwidth issues for centralized monitoring of remote sites by storing video locally near the camera so you can easily view it remotely from your central location.


920x2 greyline
“The system administrator has a holistic view of the entire system and can verify that each device is functioning as intended. If a problem should occur, it is easy to remotely troubleshoot the issue.”

Managing a Large Number of Remote Devices

To enable the secure and continuous operation of the whole system, each device must receive regular updates to its firmware. With hundreds or even thousands of devices on the network, managing updates of each device individually can quickly become a problem. Every update of the recorder software is engineered to update the cameras attached to the recorder by packaging the latest firmware for each model of Avigilon camera with every server update. System administrators can remotely deploy and manage recorder software updates from a single, central location and automatically cascade updates to all the individual devices. This enables system administrators to quickly update the entire system at once, making it easier to keep the system healthy.

Zum Schutz der Privatsphäre von gesetzestreuen Personen, die überwacht werden, müssen die Zugriffsrechte und Systemberechtigungen der Personen verwaltet werden, die Videoaufzeichnungen anzeigen können. Systeme mit tausenden von Geräten weisen häufig hunderte von Benutzern auf. Wenn der Zugriff auf jedes Gerät bzw. jeden Standort einzeln verwaltet werden muss, stellt das laufende Aktualisieren von Benutzerrollen und -rechten einen sehr hohen Verwaltungsaufwand dar. Es muss gewährleistet sein, dass die Zugriffsrechte von Personen entsprechend aktualisiert werden, wenn sie zwischen verschiedenen Positionen in einer Organisation wechseln, und dass alle Rechte beim Verlassen einer Organisation umgehend entzogen werden. Avigilon ermöglicht Administratoren das zentrale Verwalten von Benutzer- und Zugriffsrechten für alle Standorte und Geräte sowie die Delegation dieser Verantwortung an regionale und andere Niederlassungen. So wird sichergestellt, dass der Verwaltungsaufwand nicht von einer einzelnen Person getragen werden muss.

Außerdem ermöglicht Avigilon Benutzern auch in einem großen verteilten System schnell und effizient den benötigten Zugriff auf Standorte und Geräte. Benutzer können mit minimalem Aufwand die erforderlichen Standorte suchen und darauf zugreifen. Relevante Informationen werden unabhängig von der physischen Installation der Rekorder und Kameras an Standorten logisch dargestellt.


Changing the Cost Model for Monitoring Remote Sites

Die Lösungen von Avigilon können die Sicherheit von abgelegenen Standorten in vielerlei Hinsicht verbessern und dabei die Kosteneffizienz wahren. Mit unseren ultrahochauflösenden Kameras benötigen Sie weniger Kameras für die Abdeckung weiterer Bereiche. Das bedeutet, dass Ihre Installations-, Lizenzierungs- und Wartungskosten reduziert werden. In Kombination mit unserer HDSM 2.0-Technologie und der Möglichkeit zum Aufzeichnen am Netzwerkrand können Sie gleichzeitig die Bildauflösung erhöhen und die Anforderungen sowie die Kosten für Speicher und Bandbreite senken. Und durch die Integration der Videoanalyse kann ein einziger Bediener die zehnfache Anzahl von Bildschirmen überwachen – so werden die Auslastung und die Fähigkeiten des Sicherheitspersonals optimiert. Bei Wächtern, die Rundgänge machen, besagt Murphys Gesetz, dass immer dann etwas passiert, wenn der Wächter nicht anwesend ist. Mit Fernüberwachung und Videoanalyse haben Sie die Möglichkeit, Kosten zu senken und sicherzustellen, dass Ihrem Sicherheitspersonal nichts entgeht.


forbes solution

Fazit

Die Sicherung mehrerer entlegener Standorte bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. Der Einsatz von Sicherheitspersonal vor Ort ist in der Regel zu kostspielig. Die Videoüberwachung kann aufgrund unzureichender IT-Ressourcen an entlegenen Standorten zu Herausforderungen führen, da es u. U. zu Einschränkungen beim Anzeigen und Aufzeichnen von Videodaten kommt. Bei vielen abgelegenen Standorten können die Anzahl von Geräten und die Komplexität des Systems zu weiteren Herausforderungen bei der Verwaltung und Wartung des Systems und sogar beim Anzeigen der richtigen Daten für Benutzer führen. Avigilon begegnet diesen Schwierigkeiten mit einem Sicherheitsgesamtsystem, das ultrahochauflösende Kameras, Videoanalyse und Videorekorder am Netzwerkrand umfasst. Dieses System ist darauf ausgelegt, den Bandbreiten- und Speicherbedarf sowie den Zeitaufwand für Verwaltung und Wartung zu reduzieren. Insgesamt sorgt das Avigilon System für den kosteneffizienten Schutz aller Ihrer Vermögenswerte – unabhängig davon, wie abgelegen diese sind.



Glossar

ACC-Version Aktuelle ACC-Version mit Kamera getestet. Falls nicht anders angegeben, werden auch höhere Versionen von ACC unterstützt.
Audio-Eingang Audiofeed von Kamera empfangen
Audioausgabe Audio an mit der Kamera verbundene Lautsprecher senden
Automatische Erkennung Automatische Erkennung von Kamera-IP-Adressen bei Verbindung in einer LAN-Umgebung
Komprimierungskategorie Beschreibt die für die Kamera unterstützten Codierungstypen
Anschlussart Beschreibt den Typ des verwendeten Gerätetreibers. „Nativ“ bezieht sich auf den spezifischen Gerätetreiber des Herstellers.
Entzerrung Entzerrung von Fischaugen- oder Panoramakameras im Client
Digitaler Input Empfang von digitalen oder Relaiseingaben von der Kamera
Digitaler Output Auslösung von digitalen oder Relaisausgaben, die physisch mit einer Kamera verbunden sind
Bewegung Schnelle Anzeige, ob Bewegungsaufzeichnung für die Kamera verfügbar ist
Bewegungskonfiguration Konfiguration der Bewegungserkennung im ACC-Client
Bewegungsaufzeichnung Unterstützung von bewegungsbasierter Aufzeichnung
PTZ Schnelle Anzeige, ob PTZ-Funktionen für die Kamera verfügbar sind
PTZ-Steuerung Grundlegende PTZ-Bewegung
PTZ-Muster/-Touren Möglichkeit zum Erstellen und Auslösen von PTZ-Mustern oder PTZ-Touren je nach Kameraunterstützung
PTZ-Voreinstellungen Erstellen und Auslösen von voreingestellten PTZ-Positionen
Einheitentyp Kameratyp
Verifiziert von Organisation, die eine Kamera und die angegebenen Funktionen getestet hat
Verifizierte Firmware Specific firmware version tested.
Hersteller Blah
Modell DS-2DE2103
Anschlussart ONVIF
Einheitentyp IP-PTZ-Kamera
Compression Types H.264

  • ACC-Version
  • Modell DS-2DE2103
  • Anschlussart ONVIF
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah
  • Hersteller Blah

Verifiziert von:

Vendor
Testbericht herunterladen